GPlus-btnGPlus-btnFB-btn

0621 - 152 800

Wir freuen uns auf Ihren Anruf

Großer Erfolg beim weltweit berühmtesten Fachsymposium

1
Mrz

Der große Erfolg beim weltweit berühmtesten Fachsymposium für Ästhetisch-Plastische Chirurgie

 

In São Paulo/Brasilien, dem „Mecca der ästhetisch-plastischen Chirurgie“ fand vom 21.-23.März 2003 das „IV International Plastic Surgery Symposium“ statt.

Zur OP-Demonstration wurden sieben Plastische Chirurgen aus der ganzen Welt eingeladen.

Unser Chefarzt, Herr Dr. Hermann Solz war „in die Höhle des Löwen“ eingeladen worden, um eine Brustvergrößerung durchzuführen. Bei dieser Operation demonstrierte er eine von ihm konzipierte und entwickelte Operationstechnik. Hierbei wird der Eingriff durch die Achselhöhle durchgeführt. Für diesen Eingriff verwendet Dr. Solz ein von ihm entwickeltes Instrument, das er den über 900 Fachärzten für plastische Chirurgie aus aller Welt vorstellte, die seinen Eingriff „live“ verfolgten.

Denn diese Demonstration der Brustvergrößerung wurde in Santos/Brasilien durchgeführt und per Satellit direkt in das Auditorium des Kongress Centers übertragen. Bei den Zuschauern waren auch die prominenten Plastischen Chirurgen Prof. Ivo Pitanguy aus Brasilien und Dr. Sherell Aston aus den USA.

Der Erfolg war überwältigend. Die neue OP-Technik mit dem „Brustdissektor“ nach Dr. Hermann Solz, die viel gewebeschonender und vor allem mit minimaler Blutung einhergeht, wurde von Plastischen Chirurgen aus den USA, Brasilien, Argentinien, Uruguay, Venezuela, Chile, Peru, Ecuador, Mexico, Belgien und der Türkei anerkennend bewundert.

Sofort nach der Live-OP wurden viele Fragen gestellt. Auch gab es einen „Ansturm“ auf die Präsentationsstände der Firma Mentor (Inlays, USA) und der Firma Medicon (Instrumente, Tuttlingen).

Dr. Hermann Solz hat während des Kongresses auch noch bei einer aktuellen Trend-OP, und zwar der „Po-Vergrößerung“ mitgewirkt. Das Know-How für eine operative schonende Po-Vergrößerung zur Unterstreichung des weiblichen Sex-Appeals kommt aus Brasilien und Mexico. Die sensationellen Resultate lassen sich an den Stränden der Copacabana und Ipanema bewundern. Gemeinsam mit seinen südamerikanischen Kollegen Dr. Raul Gonzalez und Dr. George Otero hat Dr.Solz diesen Eingriff auf den neuesten Stand der Operationstechnik gebracht.

Nach Ansicht von Dr. Hermann Solz wird die Modellierung der Gesäßkontur auch schon bald in Deutschland eine enorme Nachfrage initiieren. Auch europäische Frauen würden die neuen Spezialimplantate schätzen, welche die weibliche Figur betonen und optimieren und sich in ein bis zwei Tagen Klinikaufenthalt einsetzen lassen.

Share This